Freitag, 25. Februar 2011

Gelbe Ecke

Im Wohnzimmer habe ich mir eine gelbe Ecke eingerichtet, da die Sonne sich bei uns nicht blicken lässt. Vielleicht hat sie ein Software-Fehler in ihrer Navi, und findet deswegen nicht zu uns. Oder hält sie noch Winterschlaf? Oh, ich merke schon, dieses feuchte trübe Wetter durchfeuchtet mir langsam meine Gehirnzellen.









Unter dem Kranz steht ein Tisch, der ist jetzt auch aufgegelbt worden.



Ich wünsche Euch ein schönes, sonniges Wochenende.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Blödes Wetter

Heute ist nicht mein Tag. Dieses Wetter macht einen ja wahnsinnig. Da hat man sich innerlich schon auf Frühling eingestellt und dann kommt sowas. Wer will denn jetzt noch Schnee? Ich will Frühling, Sonne, Wärme, Vogelgezwitscher. Die Tulpen können meine Stimmung auch leider nicht auflockern. Mir fehlt Sonne!!!!






Für Osterdeko ist es ja noch ein bisschen zu früh. Ostern ist ja dieses Jahr sehr spät. Die momentane Zeit ist ja schlimmer wie direkt nach Weihnachten.



Hier meine Wohnzimmerfensterbank.









Vorgestern nacht hat mein Wecker mich veräppelt. Er klingelt, ich stehe auf, gehe die Treppe runter, begrüße den Hund, der mich schlaftrunken anguckt. Dann tappse ich ins Esszimmer, wundere mich, warum der Ofen nicht an ist (er hat eine Zeitschaltuhr). Ich schaue auf die Esszimmeruhr und ...........uuuuäääääähhhh........wir haben nicht 5.30 Uhr sondern 3.30 Uhr. Ich war total begeistert. Bin wieder hochmarschiert und  habe auf meinen Wecker geschaut, der mir wirklich weismachen wollte, es wäre 5.30 Uhr. Und das ist ein Funkwecker.!!!! Blödes Ding, das hat er schon mal gemacht, das er mich mitten in der Nacht wach gemacht hat. Ich glaube, seine Tage sind bald gezählt.

Gestern nacht stand dann meine Tochter vor meinem Bett und klagte, sie könne nicht schlafen. Ich bat sie, sich ein Buch durchzulesen. Das hätte sie schon gemacht. Dann stand sie erwartungsvoll vor meinem Bett. Ich sagte ihr, das ich sie leider auch nicht in den Schlaf zaubern könne, was sie wohl von mir erwartet hat. Und bat sie, noch ein Buch durchzulesen. Sie wurde motzig, knallte die Tür und sagte sie würde dann halt die ganze Nacht aufbleiben. Okay, sie ist dann wohl doch noch mal eingeschlafen. Das hat man davon, wenn die Kinder der Meinung sind, Mamas können alles. Dann kommt man in solche Situationen. Aber zaubern kann ich leider auch nicht. Wenn ich zaubern könnte, würden meine Kinder mehr schlafen, und sie würden sich vertragen und sie wären lieb,nett und zuvorkommend, würden niemals widersprechen, würden ihr Zimmer aufräumen, den Müll raus tragen, niemals Schimpfwörter benutzen, die Handtücher nach dem Duschen aufhängen und nicht für Mama liegenlassen, würden keine Türen knallen....................ich könnte das noch ewig weiterführen.

Samstag, 19. Februar 2011

Eier und Tulpen


Mann und große Tochter waren heute cachen. Kleine Tochter hat sich ausgeruht und ich war im Nähzimmer. Dort habe ich einiges geschafft. Einmal die Ostereier. Zwei zum hängen und drei zum hinstellen. Der Rest muß mit der Hand genäht werden und da das Kniebelkram ist, was ich absolut nicht mag, muß ich mir jemand suchen, der den Rest näht. Ich fange bei meiner Mutter an. An meinen Tulpen habe ich auch weiter genäht. Ob ich das dieses Jahr noch schaffe?


Und einen Schlüsselanhänger habe ich auch genäht. Er ist aus Gurtband.


Von Katja habe diese beiden süßen schnuckeligen.......ähm, Kreise? bekommen. Danke schön. Ich finde bestimmt eine Verwendung dafür. Jetzt verabschiede ich mich für diese Woche und wünsche Allen ein schönes Wochenende.



Freitag, 18. Februar 2011

Frühling und der Holzmichel

Heute morgen habe ich Besuch von 2 Freundinnen bekommen. Ich wollte mal ein anderes Service rausholen und ging zu meinem Küchenbuffett.



Dort musste ich leider feststellen, das ich schon Besuch von einem kleinen Holzmichel sprich Holzwurm hatte. DAS finde ich jetzt gar nicht lustig.




Da ich ja heute Besuch hatte, habe ich mich dann gestern aufgerafft und ein bisschen umdekoriert. Hatte nicht wirklich Lust, so kenne ich mich gar nicht. Naja, liegt wahrscheinlich am fehlenden Frühlingswetter.







Fensterbank habe ich auch dekoriert. Die Rosen sind aus Salzteig hergestellt und dann mit Acryllack bemalt.






Ich habe mein Esszimmer mal von der anderen Seite aus fotografiert, damit es nicht so langweilig wird.



Wohnzimmer kam dann gestern auch noch dran.






So ein paar Ecken fehlen mir allerdings noch. Die Fensterbänke im Wohnzimmer sind auch noch leer. Diese zu dekorieren, damit tue ich mich jedesmal sehr schwer. Vielleicht kommt mir ja noch ein Geistesblitz. Für Ostersachen ist es im Moment ja noch etwas zu früh. Meine Wandbehänge müssen auch noch an die Wand.

Die Decke habe ich gestern auch dem Geburtstagskind/frau gebracht. Sie packt sie aus, schaut auf die Rückseite: Oh, die ist aber schön.
Ich: Silke, das ist die Rückseite!!
"Oh". Sie dreht sie rum und es hat ihr noch besser als die Rückseite gefallen.

Mein Quiltfuß ist immer noch nicht aufgetaucht.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Suchanzeige: Quiltfuß vermisst

Vorgestern wollte ich eine Tischdecke fertigstellen, die ich heute jemanden zum 50. Geburtstag schenke. Top war soweit fertig. Ich schleppe Nähmaschine (die sehr schwer ist) ins Esszimmer und alles was ich brauche (beiges Garn, rotes Garn, diverse Nähfüsse und den Quiltfuß fürs Freihandquilten). Ich weiß, das ich den Quiltfuß aus dem Kästchen mit den Nähfüßen herausgenommen habe. Als ich dann anfangen wollte, ist dieser weg. Ich alles abgesucht. Um es kurz zu machen, ich habe gestern und vorgestern alles auf den Kopf gestellt. Nähzimmer, Esszimmer, das ganze Haus, mehrmals. Ich habe selbst im Hof geguckt, der Fuß ist weg. Ich habe die Decke dann doch fertiggestellt. Aber der Fuß ist weg. Meine Tochter fragte dann, ob ich schon im Kühlschrank nachgeguckt habe, weil ich manchmal auch den Salzstreuer in den Kühlschrank stelle vor lauter Schusseligkeit. Aber selbst da war er nicht. Ich habe selbst im Bad gesucht. *heul* Wer weiß, wann er wieder und vor allem wo auftaucht. Deswegen müssen jetzt auch meine anderen Ufos leider warten, bis er wieder da ist.
Dann passiert mir immer folgendes: Nähe ich etwas für mich, klappt alles prima. Nähe ich etwas als Geschenk für andere, geht immer irgendwas schief. Jedesmal. Na gut, ein Laie wird es vielleicht nicht auffallen, aber mir fällt es auf und mich ärgert das dann maßlos. Geht es Euch genauso? Ich habe mal eine Decke für eine Freundin gemacht. War alles fertig, aufatmen. Ich will noch einen Faden abschneiden, nehme die Schere und.......schneide ins fertige Binding. Das sind Momente, da könnte ich mir selber in den Popo beißen. Meine Tochter meinte, ich solle einfach mal nähen und denken es wäre für mich und dann irgendwann von diesen Sachen was verschenken. Gute Idee.

Hier also die Tischdecke, sie ist  ca. 70x 1,20 groß.




So langsam müsste ich mein Haus auch mal frühlingshaft dekorieren, fällt mir da mal ein. Na, mal sehen, ob ich das heute noch schaffe. Bin so ein bisschen motivationslos, irgendwie.

Freitag, 11. Februar 2011

ausgemistet- aufgeräumt- umgeräumt- vernichtet

Wo fange ich denn mal an? Ah ja, Mauspad. Als Mauspad habe ich so eine Stofftasche auf dem Tisch, da die Maus nicht mehr auf dem Tisch funktioniert, seit er weiß gestrichen wurde. Weiß hat auch Nachteile. Da dachte ich, ich könnte doch die kleinen Patchworkdecken nehmen. Sieht zwar schick aus, funktioniert aber nicht so richtig. Ist zu hubbelig. Muß ich also noch dran arbeiten.
 


Dann habe ich gestern mit Melanie telefoniert und bekam Lust auf aufräumen. Ich sollte öfters mal mit ihr über dieses Thema sprechen, das motiviert so. Also nahm ich mich des Regals hinter diesem Vorhang an. Diese Wand ist aus ca. 60 cm Bruchsteinen und man hat eine Öffnung gelassen. Früher stand da ein Schrank drin, ich habe dann Regale reingemacht, weil ich Stauplatz brauchte. 



Rechts in die Ablagekörbe kommen Sachen rein, die noch weiterer Aufmerksamkeit bedürfen, sprich Überweisungen,etc. Die anderen Schriftstücke, die im Briefkasten liegen, die man nach dem lesen eigentlich nicht mehr braucht, die man aber aufheben muß sortiere ich in die rote Box ein. Dort habe ich Mappen nach Versicherungen, Nebenkosten Haus etc. beschriftet. Und wenn ich irgendwann mal Lust habe, dann hefte ich sie in die Ordner ein. Ja, ich weiß, etwas umständlich. Aber vorher wurde die Ablage immer auf einem Haufen gesammelt, bis er groß war der Haufen und man erst recht keine Lust hatte ihn sortieren und dann einzuheften. Dabei habe ich auch alte Sachen aus den Ordnern entfernt.



Im obersten Regal stehen diese Kartons mit verschiedenen Aufschriften. Ich liebe Kartons.



Im 2. Regal habe ich meine Schmucksammlung verewigt. Ich habe sonst nirgendwo Platz dafür. Also habe ich eine Kordel gespannt und die Ketten draufgehängt.



Das ist mein Ohrringhalter. Etwas zweckentfremdet, aber es hilft.


Dahinter stehen so wichtige Utensilien wie Heißklebepistole (wo ich mir gerne die Finger dran verbrenne), Kam Snaps Presse und ein Schlückchen für zwischendurch.
 

Das Altpapier habe ich auch gleich geschreddert und im Garten verbrannt.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Kirschen und Tupfen

Vor ein paar Tagen habe ich  Hier 
 die schöne Milchkanne gesehen und bin dann gleich zu ernstings gefahren. Leider hatten sie nichts (mehr)  von dieser Serie da. Also habe ich es im Internet bestellt. Die Lieferung ging auch recht flott und ich  packte voller Vorfreude mein Paket aus. (Man beachte die Luftpolsterfolie die in die Ecke gequetscht wurde und nicht um die Kartons gelegt wurde).



 Neben der Milchkanne hatte ich auch noch 3 Müslischalen bestellt. Die sind ganz schön groß, da passt ordentlich Müsli rein. Ich bin sonst von Greengate andere Größen gewohnt. Die Müslischalen sind dort ein bisschen kleiner.

Dann fand ich das, das war nicht so schön.

 Ich habe eine email an ernstings geschrieben und bin mal gespannt.

 Vor der Krankheit meiner Tochter habe ich dies noch fertiggestellt.



Meinem Grippepatienten geht es seit gestern wieder besser. Die letzten Tage waren sehr anstrengend. Nachts nicht durchschlafen und tagsüber bei ihr sitzen. Ihr ging es auch gar nicht gut. Sie hatte Fieber, Husten Schnupfen, konnte kaum was trinken und was essen und heulte. So kenne ich sie gar nicht. Sie ist sonst immer so tapfer. Aber hier hat es sie ganz schön umgehauen. Aber sie redet schon wieder ordentlich (Mamaaaaa, Mamaaaa komm mal.) und ist auch fleißig am essen. Ich denke, nächste Woche kann sie wieder in die Schule.

Samstag, 5. Februar 2011

etwas für die Seele

Meine kleine Tochter ist seit heute nacht krank. Dementsprechend wenig Schlaf hatte ich. Im Moment hat sie Fieber und Bauchschmerzen und es geht ihr gar nicht gut. Im Moment scheint bei uns eine Grippe umzugehen. Ich hoffe, es geht ihr bald wieder besser und wir überstehen das ganze ohne Komplikationen. Eine Freundin von mir hatte auch die Grippe und danach eine Lungenentzündung bekommen.

Heute war ich im Patchworkladen und habe etwas für meine Seele getan. Ich war dort schon länger nicht mehr, ich glaube seit November. Das ist für einen Stoffsüchtigen eine lange Zeit. Und sie hatten dort so schöne viele Stoffe, ich hätte den ganzen Laden leerkaufen können. Aber da kann mein Geldbeutel nicht mithalten.*grins* Und mein Mann wäre dann wohl auch nicht so erfreut.
Als erstes sehen wir die kleine Wundertüte, wo die schönen Stöffchen reingepackt wurden:












Jetzt kommen sie erstmal in die Waschmaschine und drehen dort ihre Runden. Vielleicht kann ich heute mal ins Nähzimmer? Mal sehen.

Freitag, 4. Februar 2011

Geschenk

Von Melanie (3 Schwäne) habe ich dieses schöne Schlüsselband bekommen. Wunderschön. Und eine Eulenborte noch dazu. Danke!!!



Ein bisschen genäht habe ich auch die letzten Tage. Ich hatte mir letztes Jahr (oje, schon so lange her) eine Jelly Roll mit Kirschen drauf gekauft. Und legte sie dann beiseite. Jetzt kam mir eine Idee und ich holte sie hervor und verarbeitete sie. Ich bin aber noch nicht fertig.