Montag, 28. November 2011

Weihnachtlich dekoriert

Ich habe letzte Woche angefangen zu dekorieren, bin aber noch nicht ganz fertig.
Mit der Küche fangen wir an (den Wohnwagen im Hof denken wir uns einfach mal weg):




 Danach begeben wir uns ins Esszimmer:







Die zwei Engelchen habe ich vor kurzem auf einem Weihnachtsmarkt gekauft, weil sie so schnuckelig sind.


 


 Die Fensterbank in weihnachtlich-weiß dekoriert.


Danach gehen wir in den Flur:


Dieses Jahr gibt es keine Tannengirlande am Geländer.


Im Wohnzimmer:







So, das war es für´s Erste. In nächster Zeit muß ich noch Celinas Zimmer streichen. Nach 4 Jahren ist es wohl wieder fällig, zumindest optisch. Ob ich das noch vor Weihnachten schaffe?
In meiner Waschküche gibt es auch wieder winzige Fortschritte. Fertig sind wir immer noch nicht, da das alles nicht so geht, wie ich es gerne hätte. Und das nervt einfach tierisch. Da macht man sich Gedanken wie man es am besten stellt, um dann festszustellen, das eine normale Arbeitsplatte nicht reicht, weil an der Wand noch Rohre langlaufen, oder die Waschmaschine genau auf dem Punkt stehen muß wo sie steht, und das sie da halt optisch bescheiden aussieht. Zwischenzeitlich hat mein Trockner auch noch sein Lebenslicht ausgehaucht. Naja, nach 16 Jahren intensiv nutzen darf er das dann auch. Ich hoffe, der Neue hält in etwa genauso lang. Ich wünsche Euch eine schöne stressfreie Woche.

Dienstag, 22. November 2011

EM in der Ukraine

In der Ukraine werden Straßenhunde auf bestialische Art und Weise umgebracht, damit sie nächstes Jahr bei der EM keine Besucher stören.  Sie werden einfach vergiftet, zerquetscht, totgeschlagen, lebendig verbrannt oder begraben. Man findet überall Videos, wo dies gezeigt wird. Was sind das für Menschen, die diesen Tieren sowas antun. Entweder hirntot oder gewissenlos.
Die Tiere werden wohl trotzdem weiter umgebracht, obwohl das Land angibt, damit aufgehört zu haben.



Mir fehlen die Worte bei dieser Grausamkeit. Es scheint, als ob die Menschheit gar nichts lernt.